Was ist Kickboxen?

Kickboxen ist ein Wettkampfsport, der sich Mitte der 60er Jahre in den USA aus verschiedenen Kampfsportarten heraus entwickelt hat.

Die traditionellen europäischen Boxtechniken wurden durch Fußtechniken aus asiatischen Kampfsportarten wie Thaiboxen, Tae Kwon Do und Karate ergänzt und zu einem eigenen, modernen und effizienten Kampfstil geformt.

 

In den einzelnen Schulen und Sportverbänden ist unterschiedlich geregelt, ob der Gegner gehalten werden darf oder welche Trefferflächen beim Gegenüber erlaubt sind. Tiefschläge sind immer tabu, jedoch sind in manchen Verbänden Tritte (Kicks) auf die Oberschenkel (Lowkicks) erlaubt. Verbandsabhängig unterschiedlich geregelt ist auch die Verwendung von Handdrehschlägen und Fußfegern (Techniken, mit denen der Gegners aus dem Gleichgewicht gebracht wird). Allen Verbänden gemeinsam ist das Verbot des Schlagens auf den Rücken und auf Gegner, die am Boden liegen, sowie das Werfen des Konkurrenten.

Welche Vorteile hat Kickboxen für mich?

Im Kickboxtraining wird nicht nur die körperliche Fitness trainiert, sondern vielmehr der gesamte Körper beansprucht. Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Flexibilität und Beweglichkeit werden gleichermaßen trainiert. Gleichzeitig eignet sich Kickboxen als effektives Selbstverteidigungssystem.

Wer kann Kickboxen lernen?

Jeder! Egal ob Frau oder Mann, jung oder alt, groß oder klein. Wirklich jeder kann bei uns Kickboxen lernen.

 

Man muss keine Vorerfahrungen oder besondere Fertigkeiten (gelenkig sein o. ä.) mitbringen. Voraussetzung ist lediglich, dass man lernen will und den Mut mitbringt, über seine Grenzen hinaus gehen zu wollen.

 

Es ist jederzeit möglich in das Training einsteigen. Anfänger, aber auch Fortgeschrittene trainieren nach ihrem individuellen Leistungsstand gemeinsam.

Judo Zentrum Saarlouis

Kurt-Schumacher-Allee 131

66740 Saarlouis

(neben Freibad Saarlouis-Steinrausch)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Judo Club Ford Saarlouis e. V.